Anhand der folgenden Informationen möchte Sie der VPU e.V. über die wichtigsten Entwicklung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 (COVID 19) informieren.

[29.05.2020] Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Testen, testen, testen: Der Gesundheitsminister hat per Verordnungsentwurf den Startschuss für die neue Strategie abgegeben. Bezahlen müssen die gesetzlich Versicherten.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[28.05.2020] DPR setzt sich für “Care-Arbeit” ein

Der Deutsche Pflegerat (DPR) hat das “Equal-Care-Manifest” unterzeichnet und unterstützt damit die Forderungen an Politik und Wirtschaft, sich für eine faire Verteilung von Sorgearbeit, Einkommen und Vermögen sowie entsprechende Rahmenbedingungen einzusetzen.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[26.05.2020] DGIIN: Arbeitsbedingungen prekärer denn je

Die Sektion Pflege der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) hat in einer aktuellen Stellungnahme auf die “prekären” Arbeitsbedingungen in der Intensivpflege hingewiesen. Die Situation sei teils grenzwertig.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[26.05.2020] Wenn Corona die Psyche von Pflegenden belastet. Kostenfreie psychotherapeutische Beratung

Für beruflich Pflegende gibt es ein neues psychotherapeutisches Beratungsangebot.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[25.05.2020] PPR 2.0 endlich umsetzen

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) drängen darauf, ein verbindliches Pflegepersonalbemessungsinstrument zu etablieren.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[25.05.2020] Umfrage zeigt Kritik an Pflegepersonal­untergrenzen für Krankenhäuser

Bonn – Die seit Anfang 2019 geltenden Untergrenzen für das Pflegepersonal im Kranken­haus werden einer Umfrage zufolge von Fachkräften mehrheitlich als negativ empfunden.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[22.05.2020] Spahn kündigt präventive Tests in Heimen und Kliniken an

Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will bald die Grundlage für mehr Tests auf das Coronavirus SARS-CoV-2 in Krankenhäusern und Pflegeheimen schaffen.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[22.05.2020] Fachgesellschaft erstellt Papier zur pflegeethischen Reflexion

Die Arbeitsgruppe “Pflege und Ethik” der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM) hat ein Diskussionspapier zur “pflegeethischen Reflexion der Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19″veröffentlicht.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[20.05.2020] Gedenken an Opfer von COVID-19: Neue Kondolenzseite für Beschäftigte in der Pflege

Die Initiatoren des Podcasts “Übergabe” haben gemeinsam mit dem Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe Nordwest und der Initiatorin von #respectnurses, Anna Wardega, eine Gedenkseite für Personen eingerichtet, die während der Corona-Krise im Gesundheitssystem geholfen haben und dabei ihr Leben lassen mussten.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[19.05.2020] COVID-19 beschleunigt digitale Entwicklungen

Deutsche Universitätskliniken wollen Erkenntnisse aus der COVID-19-Krise nut­zen, um die Digitalisierung im Gesundheitswesen voranzutreiben. Zum Auftakt des dies­jährigen Healthcare Hackathons an der Charité legten die Teilnehmenden gestern erste Grund­steine für die klinikübergreifende Datenverarbeitung und gemeinsame Gesundheitsapps zu COVID-19.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[19.05.2020] SARS-CoV-2: Erster Impfstoff erzeugt neutralisierende Antikörper in Phase-1-Studie

Der Impfstoff mRNA-1273, der nach der Entdeckung und Sequenzierung des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 innerhalb weniger Wochen entwickelt und hergestellt wurde, hat in einer laufenden Phase-1-Studie offenbar eine gute Schutzwirkung erzielt.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[19.05.2020] Rheinland-Pfalz stockt Pflegebonus auf

Rheinland-Pfalz stockt den 1.000-Euro-Pflegebonus des Bundes um bis zu 500 Euro auf. Das hat das Kabinett in Mainz beschlossen, wie die Staatskanzlei berichtete. In Rheinland-Pfalz arbeiten rund 55.000 Menschen in Einrichtungen der Altenhilfe.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[19.05.2020] Länder überdenken Grenzwert für Coronahotspots

Der Freistaat Bayern verschärft seinen Grenzwert im Frühwarnsystem für die Neuinfektionen mit SARS-CoV-2. Baden-Württemberg führt eine Vorwarnstufe ein. Das teilten beide Bundesländer heute mit.

Weitere Informationen erhalten Sie hier. 

[18.05.2020] WHO: Europa muss sich jetzt auf zweite Welle vorbereiten

Die europäischen Staaten sollten sich nach Ansicht der Weltge­sund­­heitsorganisation (WHO) bereits jetzt auf eine zweite tödliche Welle von Infektionen mit SARS-CoV-2 einstellen.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[15.05.2020]Gesundheits­ministerium rechnet mit Spätfolgen nach COVID-19-Er­krankungen

Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) geht davon aus, dass „bei dem relativ hohen Anteil von intensivpflichtigen und beatmungsbedürftigen Patienten auch mit Spät­folgen im Sinne von langen Rehabilitationszeiten und möglicherweise bleibenden Beein­trächtigungen zu rechnen ist“.

Weitere Informationen erfahren Sie hier. 

[14.05.2020] WHO: Coronavirus verschwindet vielleicht nie wieder

Der Nothilfekoordinator der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) ist skeptisch, dass das neue Coronavirus SARS-CoV-2 nach der rasanten Ausbreitung rund um den Glo­bus noch eliminiert werden kann.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[ 14.05.2020] UKE will tausende Kinder in Hamburg auf SARS-CoV-2 testen

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) will tausende Kinder in Hamburg auf das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 testen. Damit solle unter anderem herausgefunden werden, inwieweit Kinder die Krankheit an Erwachsene weitergeben, teilte das UKE gestern mit.

Weitere Informationen erfahren Sie hier. 

[12.05.2020] COVID-19: Auch Kinder können schwer erkranken

Kinder erkranken zwar seltener an COVID-19, eine Infektion mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 kann jedoch bei ihnen ebenso wie bei Erwachsenen zu schweren Verläufen führen, wie die Erfahrungen von pädiatrischen Intensivstationen zeigen, die jetzt in JAMA Pediatrics (2020; DOI: 10.1001/jamapediatrics.2020.1948) veröffentlicht wurden.

Weitere Informationen erfahren Sie hier. 

[11.05.2020] COVID-19: Fast alle Patienten mit bestätigter Erkrankung entwickeln eine Immunantwort

Fast alle rekonvaleszenten Patienten, die sich nach einer dokumentierten COVID-19-Erkrankung einer Klinik in New York als potenzielle Plasmaspender angeboten hatten, waren Antikörper-positiv. Bei vielen waren jedoch weiterhin (bis zu 28 Tage) Virusgene in den Abstrichen nachweisbar. Unter den Personen mit vermuteter Erkrankung hatte nach den auf der Plattform MedRXiv (2020; DOI: 10.1101/2020.04.30.20085613) veröffentlichten Ergebnissen nur jeder Dritte Antikörper gegen das neue Coronavirus SARS-CoV-2.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[11.05.2020] COVID-19: Gute Ergebnisse mit Dreifachkombination bei milden Erkrankungen

Eine Kombinationsbehandlung mit Interferon beta-1b, Lopinavir/Ritonavir und Ribavirin, die alle 3 in Laborexperimenten gegen Betacoronaviren wirksam waren, hat in einer offenen Phase-2-Studie bei Patienten im Anfangsstadium einer COVID-19-Erkrankung gegenüber einer Monotherapie mit Lopinavir/Ritonavir die Dauer der Virusausscheidung deutlich verkürzt und auch die Symptome gelindert, wie aus den im Lancet (2020; doi: 10.1016/S0140-6736(20)31042-4) veröffentlichten Ergebnissen hervorgeht.

Weitere Informationen erfahren Sie hier. 

[09.05.2020] COVID-19: Reproduktionsrate steigt wieder über kritischen Wert 1

Die Ansteckungsrate beim neuen Coronavirus ist in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) wieder über die kritische Marke 1 gestiegen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier. 

[04.05.2020] Südafrika startet klinische Studie gegen COVID-19 mit Tuberkuloseimpfstoff

Auf der Suche nach einem Mittel gegen die Lungenkrankheit COVID-19 haben südafrikanische Wissenschaftler einen Test mit der Tuberkuloseimpfung BCG mit 500 Pro­banden gestartet.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[29.04.2020] Kabinett beschließt Entwurf eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite

Bundesgesundheitsminister Spahn: „Corona-Infizierte künftig noch schneller finden, testen und versorgen.“ Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[29.04.2020] Drube: “Infizierte Pflegende zentral erfassen”

Die Pflegekammer in Schleswig-Holstein hat angesichts der steigenden Zahl an COVID-19 infizierten Pflegenden gefordert, diese landesweit zentral zu erfassen. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[27.04.2020] Ein neuer Alltag auch für den Klinikbetrieb in Deutschland

Deutschland hat die Zeit zum Aus- und Aufbau weiterer intensivmedizinischer Kapazitäten wie wenige andere nutzen können. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[26.04.2020] Spahn: “Schritt um Schritt wieder zu einer normaleren Versorgung in den Kliniken kommen”

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im WAZ-Interview

[24.04.2020] Pflegeexpertise spielt in COVID-19-Diskursen nur geringe Rolle

Zwar ist die öffentliche Wertschätzung von Pflege in Deutschland in Zeiten der Corona-Krise gestiegen. Eine explizite Einbeziehung pflegewissenschaftlicher Expertise in das Management der Krise […] lasse sich jedoch nicht erkennen. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[22.04.2020] Helden ohne Schutzschild

Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv-und Notfallmedizin (DIVI) schlägt Alarm. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[21.04.2020] Expertenbeirat überprüft Maßnahmen zur Unterstützung für Krankenhäuser in der Corona-Epidemie

Krankenhäuser sollen durch die Auswirkungen der Corona-Epidemie keine finanziellen Nachteile haben. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[21.04.2020] Erste Bundesländer starten mit umfangreichen Tests an Pflegenden

Das Saarland hat in dieser Woche mit flächendeckenden Coronatests in Pflegeheimen begonnen. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[21.04.2020] COVID-19: Ministerium will mehr Tests und neue Regeln für Krankenhäuser

Berlin − Die Bundesregierung will weitere Pandemie-Gesetze auf den Weg bringen. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[21.04.2020] Zentrum sammelt Pflegeerfahrungen aus Krisenzeit

Berlin – Die emotional wie fachlich herausfordernde Pflegearbeit während der COVID-19-Pandemie ist eine außergewöhnliche Belastung. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[21.04.2020] COVID-19: Spahn gegen Gesetz zur Regelung der Triage

Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) sieht trotz der Corona-Pandemie offenbar keine Notwendigkeit, per Gesetz zu regeln, welcher Patient im Fall von unzurei­chenden Behandlungskapazitäten zuerst medizinisch versorgt werden soll.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[19.04.2020] PM: Nach Einführung der Meldepflicht: DIVI-Intensivregister zählt 30.000 Intensivbetten in Deutschland – und berichtet jetzt sogar auf Kreisebene

„Wir haben endlich eine verlässliche Übersicht über alle Intensivkapazitäten in Deutschland erreicht“, berichtet Professor Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) sichtlich erleichtert. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[17.04.2020] Video: Spahn pocht bei Corona-App auf Datenschutz

[…] Unterdessen sei es bei einer sich entspannenden Situation wichtig, in Krankenhäusern wieder zu einem Regelbetrieb zurückzufinden, sagte Spahn. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[16.04.2020] Arbeitsschutz auch in der Pandemie nicht vernachlässigen

Die gegenwärtige CoViD-19-Pandemie bedeutet eine enorme Belastungsprobe für das Gesundheitswesen und dessen Beschäftigte. Weitere Informationen erfahren Sie hier. 

[14.04.2020] Heil erlaubt 12-Stunden-Schichten

Systemrelevante Beschäftigte sollen krisenbedingt bis zu 12 Stunden täglich arbeiten “dürfen”. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[14.04.2020] Drei Viertel der schmerzmedizinischen Einrichtungen geschlossen

Berlin – Wegen der Corona-Pandemie sind rund drei Viertel der stationären schmerz­medizinischen Einrichtungen geschlossen. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[13.04.2020] Coronaeinsatz: 2.500 Plegekräfte in Bayern melden sich freiwillig

München – Rund 2.500 Pflegekräfte haben sich in Bayern bereiterklärt, wegen der Coro­na-Pandemie freiwillig in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen zu arbeiten. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[11.04.2020] International Council of Nurses veröffentlicht Prioritätenliste zur Bekämpfung von COVID-19

Der International Council of Nurses (ICN) hat eine Liste der wichtigsten Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie veröffentlicht und fordert deren Umsetzung von allen Regierungen weltweit ein. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[09.04.2020] Wie viele Menschen sind immun gegen das neue Coronavirus? Robert Koch-Institut startet bundesweite Antikörper-Studien

[07.04.2020] WHO and partners call for urgent investment in nurses

The Covid-19 pandemic underscores the urgent need to strengthen the global health workforce. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[01.04.2020] Versorgung bei Atemschutzmasken sichern

Krisenstab der Bundesregierung gibt neues Wiederverwendungsverfahren für medizinische Schutzmasken in Ausnahmefällen bekannt. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[01.04.2020] Kabinett beschließt Patientendaten-Schutz-Gesetz

Bundesgesundheitsminister Spahn: „Digitale Angebote schnell in die Versorgung bringen“. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[28.03.2020] Bundesrat stimmt Gesetzespaketen zur Unterstützung des Gesundheitswesens bei der Bewältigung der Corona-Epidemie zu

Minister Spahn: „Zusammen gegen Corona – volle Unterstützung für unser Gesundheitswesen und die Pflege“. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[25.03.2020] Minister Jens Spahn beantwortet live Fragen aus den Kliniken

Der Schutzschirm für die Krankenhäuser steht – doch aus Sicht der Kliniken bleiben noch viele Fragen offen. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[23.03.2020] Kabinett beschließt Entwürfe für Gesetzespakete zur Unterstützung des Gesundheitswesens bei der Bewältigung der Corona-Epidemie

Bundesgesundheitsminister Spahn: „Gesundheitswesen stützen, damit es noch besser schützen kann“. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[19.03.2020] Applaus für die Helfer

Zusammen trotz aller Distanz: Mit Applaus haben viele Menschen in Deutschland den Helfern in der Coronakrise gedankt. Klinikmitarbeiter antworteten mit einem Appell. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[17.03.2020] Corona-Pandemie: Website zur deutschlandweiten Abfrage freier Beatmungsplätze startet heute

Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), das Robert Koch-Institut (RKI) und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) schalten heute gemeinsam das DIVI Intensivregister frei. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[13.03.2020] Impfung gegen Lungeninfektionen auch jetzt noch sinnvoll

Berlin – Älteren und vorerkrankten Menschen empfehlen die Behörden, sich gegen Pneumokokken, Influenza und Keuchhusten impfen zu lassen. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[13.03.2020] SARS-CoV-2: Wie lange das Virus in der Luft und auf Oberflächen nachweisbar bleibt

Hamilton/Montana. Das neue SARS-CoV-2 ist ähnlich lange in der Luft und auf Oberflächen nachweisbar wie das SARS-CoV-1 von 2002/3. Dies zeigen US-Laborexperimente in medRxiv (2020; doi: 10.1101/2020.03.09.20033217). Weitere Informationen erfahren Sie hier. 

[13.03.2020] Spahn verspricht Krankenhäusern finanzielle Hilfe

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[12.03.2020] Überlastung deutscher Krankenhäuser durch Covid-19 laut Experten unwahrscheinlich.

Weitere Informationen erfahren Sie hier. 

[11.03.2020] ECDC: Wann ein Patient nach überstandener COVID-19 entlassen werden darf

Stockholm – Patienten, die von COVID-19 genesen sind, scheiden unter Umständen weiter das neuartige SARS-CoV-2-Virus aus. Sie bilden zusammen mit asymptomatischen Patienten eine mögliche Quelle für die Ausbreitung der Epidemie. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[11.03.2020] Italiens Kliniken schlagen Alarm

“Wir können nicht mehr lange so weitermachen”: Angesichts des rasanten Anstiegs der Zahl der Covid-19-Kranken in Italien schlagen die überforderten Kliniken nun Alarm. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[11.03.2020] WHO bezeichnet Ausbruch des neuen Coronavirus nun als Pandemie

Genf – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) stuft die Verbreitung des neuen Coronavirus nun als Pandemie ein. Das sagte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus heute in Genf. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[11.03.2020] Schärfer kontrollieren, besser ausrüsten

“Der Bund will im Kampf gegen das Virus außerdem für die intensivmedizinische Versorgung eine zentrale Beschaffung übernehmen”. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[09.03.2020] AU-Bescheinigung ab sofort telefonisch möglich

Berlin – Ärzte dürfen ab sofort in bestimmten Fällen eine Bescheinigung auf Arbeitsun­fähigkeit (AU) nach ausschließlich telefonischem Kontakt ausstellen. Die AU darf maximal sieben Tage betragen. Darauf haben sich heute der GKV-Spitzenverband und die Kassen­ärztliche Bundesvereinigung (KBV) verständigt. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[05.03.2020] Im Kampf gegen Corona-Infektionen erfordert der Schutz der Mitarbeiter höchste Priorität

In einem Positionspapier hat die World Health Professions Alliance (WHPA), darunter auch der International Council of Nurses (ICN), gestern von allen Regierungen weltweit gefordert, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihrer Gesundheitssysteme maximal zu unterstützen. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[05.03.2020] Deutscher Pflegetag und Zukunftsforum Geburtshilfe findet vom 11.-12. November 2020 statt!

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[05.03.2020] Spahn setzt Personaluntergrenzen in der Pflege aus

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus hat sich das Bundesgesundheitsministerium (BMG) entschlossen, die Pflegepersonaluntergrenzen vorübergehend auszusetzen. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

[04.03.2020] Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gibt eine Regierungser­klä­rung zur Be­kämpfung des Corona­virus ab

Die Regierungserklärung erhalten Sie hier.

[28.02.2020] Krisenstab des BMI und BMG beschließt Maßnahmen zur Gesundheitssicherheit gegen Corona-Infektionen

Maßnahmen im grenzüberschreitenden Verkehr werden intensiviert, Prinzipien zur Risikobewertung von Großveranstaltungen wurden beschlossen. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

Wie verläuft der Ansteckungsweg und was sind erste Krankheitszeichen?

Das Virus wird von Mensch zu Mensch übertragen. Bislang häufigster Übertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion, entweder direkt durch Schleimhautkontakt oder auch indirekt über die Hände

und anschließendem Augen-, Nasen- oder Mundkontakt.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Inkubationszeit bei bis zu 14 Tagen ab Ansteckungszeitpunkt liegt, bis die Erkrankung ausbricht. Laut WHO beträgt der Durchschnitt fünf bis sechs Tage.

Die Erkrankung variiert von Person zu Person, sodass keine einheitlichen Krankheitssymptome derzeit definiert werden können. In der Regel kann es zu folgenden Krankheitsanzeichen kommen:

  • Husten
  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • Schnupfen
  • Halsschmerzen
  • Abgeschlagenheit
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Atemwegsbeschwerden
  • Durchfälle und Erbrechen

Viele der aus China gemeldeten Fälle ( ca. 80 Prozent) verlaufen bisher “mild”. Jedoch kann es bei verschiedenen Personen zu schwerwiegenden Atemwegsproblemen führen.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

Bei welchen Personengruppen kann es zu einem schweren Krankheitsverlauf führen?

Das höchste Risiko für einen schwereren Krankheitsverlauf haben Personen ab 65 Jahren und Personen mit Vorerkrankungen.

Zu den Vorerkrankungen gehören beispielsweise:

  • Herzkreislauferkrankungen
  • Diabetes
  • Atemwegserkrankungen
  • Leber- und Nierenerkrankungen
  • Krebserkrankungen

Auch wurde aus China gemeldet, dass die meisten dortigen Todesfälle bei männlichen Personen über 80 Jahre auftraten.

Kinder erkranken laut WHO im Vergleich eher seltener. Auch verläuft bei ihnen der Verlauf eher milde zu sein. Jedoch kann man mit den bisherigen Daten nicht bestimmen, ob Kinder und Jugendliche generell weniger anfällig für das Virus sind.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

Wie kann man sich vor einer Ansteckung schützen?

Generell sollte man darauf achten, eine gute Händehygiene zu betreiben und auf Händeschütteln zu verzichten.

Informationen für eine gute Händehygiene können Sie hier nachlesen.

Auch sollte richtiges Husten und Niesen beachtet werden.

Informationen für richtiges Husten und Niesen können Sie hier nachlesen.

Weiterhin sollte ein Abstand von 1-2 Metern zu einer erkrankten Person eingehalten werden.

Es gibt derzeit keine ausreichenden Belege dafür, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes generell vor einer Erkrankung schützen kann. Es wird angeraten, dass Personen mit einem Atemwegsinfekt einen Mund-Nasen-Schutz tragen, um im Sinne des Fremdschutzes eine Ansteckung von anderen Personen in Form einer Tröpfcheninfektion durch Niesen oder Husten zu reduzieren.

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

Hotlines für weitere Informationen

Bei Verdacht auf eine Ansteckung, rufen Sie Ihren Hausarzt an oder den Ärztlichen Bereitschaftsdienst.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117

Für weitere Informationen:

Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit: 030 346 465 100

Unabhängige Patientenberatung in Deutschland:  0800 011 77 22

Websiten für weitere Informationen

Bundesministerium für Gesundheit

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Robert-Koch-Institut

Auswertige Amt (für Reisende)

Weltgesundheitsorganisation (WHO)